ntv-Reporter testet 4 E-Scooter: BMW X2City, EGRET-TEN, Metz moover, SXT Light

Zu den ersten E-Scootern mit Stra├čenzulassung werden diese vier Roller geh├Âren: BMW X2City, EGRET-TEN, Metz moover, SXT Light. Der ntv-Reporter Andreas Kock hat nun die Chance ergriffen und zusammen mit Marcel von den Scooterhelden Berlin vier Elektro-Tretroller getestet.

Platz 1: EGRET-TEN

Der EGRET-TEN V3 ist der Premium E-Scooter von Walberg Urban Electrics

Hier ist der EGRET-TEN V3 zu sehen.

  • 500 Watt Motor
  • 10 Zoll Luftreifen
  • Scheibenbremsen vorne und hinten
  • Der EGRET-TEN kostet in der StVO-Version rund 1.650 Euro.

Testfazit: Der Favorit ist der EGRET-TEN. Der EGRET-TEN ist nicht zu wuchtig und nicht zu gro├č und auch stabil. Den Testsieger EGRET-TEN k├Ânnt ihr ab sofort mit Stra├čenzulassung bestellen.

In Online-Shop #1 kaufen

Platz 2: Metz moover

Gro├čes breites Trittbrett beim Metz moover

Metz moover mit gro├čem Trittbrett

  • 250 Watt Motor
  • 12 Zoll Luftreifen
  • Scheibenbremsen vorne und hinten
  • Der Metz moover kostet rund 2.000 Euro.

Testfazit:┬áAn zweiter Stelle ist der Metz moover. Der Fahrspa├č stellt sich sofort ein. Beim Metz moover steht man noch etwas sicherer als beim EGRET-TEN, da er auch gr├Â├čer ist, usw. Der Metz moover kann┬áaufgrund einer Sondergenehmigung bereits jetzt gefahren und bestellt werden.

Bei Amazon kaufen

SXT Light

  • 11,2 kg leicht und sehr kompakt
  • 500 Watt Motor im Vorderrad
  • 8 Zoll Luftkammerreifen
  • KERS-Rekuperation (Bremsenergier├╝ckgewinnung)
  • Der SXT Light Plus V┬ákostet in der StVO-Version rund 1.200 Euro.

Testfazit:┬áNicht ganz so sicheres Fahrgef├╝hl wie beim EGRET-TEN, was unter anderem an dem deutlich schmaleren Lenker sowie dem schmaleren Trettbrett, auf dem man die F├╝├če nicht nebeneinander stellen kann, liegt.┬áBeim Slalomfahren kritisiert der Tester das „geh├Ârige Klappern“ beim Fahren des SXT Scooters.

Der SXT Light ist dem testenden Reporter einfach ein bisschen zu labil.

BMW X2City

  • 250 Watt Motor
  • 16 Zoll Luftreifen
  • Scheibenbremsen vorne und hinten
  • Der Preis f├╝r den X2City betr├Ągt rund 2.500 Euro.

Testfazit:┬áDas Pedal zum Gasgeben irritiert den Tester. Gut ist aber der hohe Komfort des Rollers. Auch beim Slalomfahren kommt der Tester nicht mit dem Gasgeben mit dem Fu├čtritt klar, wodurch der BMW X2City immer wieder zu stottern beginnt.

Vielleicht k├Ânnte es durch ├ťben mit dem Gasgeben aber noch besser werden. Hier w├Ąre ein Gasgeben per Zeigefinger oder Daumen w├╝nschenswert.

Welcher Roller ist euer Favorit?

Habt ihr einen anderen Favorit als der Tester? Dann hinterlasst doch einen Kommentar und sagt eure Meinung.

Anzeige

Kommentar hinterlassen zu "ntv-Reporter testet 4 E-Scooter: BMW X2City, EGRET-TEN, Metz moover, SXT Light"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*