Heute wurde im Bundesgesetzblatt die finale Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) ver├Âffentlicht. Die Verordnung tritt am 15. Juni 2019 in Kraft. Ab dann darf mit Elektro-Scootern mit Stra├čenzulassung in Deutschland ganz legal gefahren werden.

Die eKFV bezieht sich derzeit vor allem auf die sogenannten E-Scooter, Tretroller mit Elektromotor also. Sp├Ąter sollen gegebenenfalls weitere Fahrzeuge ohne Lenkerstange folgen, z. B. Hoverboards, E-Skateboards, usw. Daf├╝r wird es dann aber entsprechende weitere Ausnahmegenehmigungen geben.

Wer darf E-Scooter fahren?

  • Das Mindestalter zum Fahren eines E-Scooters betr├Ągt 14 Jahre.
  • Man ben├Âtigt keinen F├╝hrerschein zum Fahren.
  • Es wird aber eine Haftpflichtversicherung f├╝r E-Scooter ben├Âtigt.
  • Es besteht keine Helmpflicht, dieser wird aber sehr empfohlen.
  • Man darf nur auf Fahrradwegen fahren. Wenn nicht vorhanden, muss man auf die Stra├če ausweichen.

Welche Eigenschaften muss ein E-Scooter erf├╝llen?

  • Der E-Scooter darf maximal 20 km/h schnell fahren.
  • Die Nenndauerleistung des Motors darf nicht mehr als 500 Watt betragen.
  • Die maximalen Ma├če liegen bei Breite: 70cm, H├Âhe: 140cm, L├Ąnge: 200cm.
  • Es m├╝ssen gewissen fahrdynamische Eigenschaften erf├╝llt werden. Hierzu geh├Âren zwei voneinander unabh├Ąngige Bremsen, ein Lenker, Vorder- und R├╝cklicht sowie eine hellt├Ânende Klinge.
  • Der E-Scooter muss ├╝ber eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) sowie ein Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) verf├╝gen.

Welche E-Scooter mit Stra├čenzulassung gibt es bereits?

Momentan gibt es nur den Metz moover sowie den BMW X2City. Beide Scooter d├╝rfen ab dem 15. Juni 2019 unter den genannten Voraussetzungen legal gefahren werden.

Weitere E-Scooter mit Stra├čenzulassung, welche man bereits jetzt bestellen kann:

Habt ihr bereits einen der Scooter bestellt? Wenn ja, welchen?