Immer mehr Hersteller k├╝ndigen an, dass sie ihre E-Scooter mit Stra├čenzulassung auf den Markt bringen wollen. Das hei├čt u. a. mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 20 km/h sowie vorhandenem Licht und Nummernschild. Florian Walberg, CEO von Walberg Urban Electrics, hat nun angek├╝ndigt, dass sie auch ihre E-Scooter stra├čentauglich machen wollen, sobald das Gesetz verabschiedet wurde. Das wird aller Voraussicht im Mai 2019 der Fall sein. Bereits im Juni m├Âchte man die ersten E-Scooter mit Stra├čenzulassung anbieten.

Walberg Urban Electrics wird zu Beginn vier E-Scooter mit Stra├čenzulassung anbieten bzw. deren vorhandene Modelle entsprechend anpassen und so stra├čentauglich machen: EGRET-TEN, EGRET EIGHT, THE-URBAN #BRLN und THE-URBAN #HMBRG.

Kunden, die bereits zuvor einen Roller gekauft haben, werden die M├Âglichkeit bekommen ihren Roller anpassen zu lassen. Sollte das nicht m├Âglich sein, so wird Walberg Urban Electrics den Roller zur├╝ckkaufen und man hat dann die M├Âglichkeit sich den Roller mit Stra├čenzulassung mit etwas Rabatt zu kaufen.

Der Mann hinter den E-Scootern: Wer ist Florian Walberg?

Florian Walberg ist CEO der Walberg Urban Electrics GmbH.

Dem einen oder anderen wird er sogar bekannt sein. Denn er war fr├╝her Mitglied der in den 90er Jahren bekannten Boygroup Bed & Breakfast, u. a. zusammen mit ProSieben-Moderator Daniel Aminati.

In dieser Zeit ging ihm auf einer der Touren ein Elektroroller kaputt. Mit gro├čer Leidenschaft und technischem Sachverstand reparierte er ihn und entwickelte ihn sogar weiter und bekam so auch Kontakt zu dem Hersteller des Rollers. Es ergab sich, dass er f├╝r diesen anfing in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Vertrieb zu arbeiten. So sammelte er ├╝ber die Jahre sehr viel Know-how.

Im Jahr 2012 gr├╝ndete er sein eigenes Unternehmen, die Walberg Urban Electrics GmbH. Mit dieser hat sich Florian Walberg einen gro├čen Traum erf├╝llt und kann so Elektroroller nach seinen eigenen Vorstellungen entwickeln: ohne Kompromisse und mit h├Âchster Qualit├Ąt.

Die EGRET E-Scooter von Walberg Urban Electrics

Florian Walberg hat sich in den letzten Jahren f├╝r ein entsprechendes Gesetz f├╝r E-Scooter in der Politik stark gemacht. Hierf├╝r initiierte er bereits im Jahr 2012 eine entsprechende Arbeitsgruppe innerhalb eines technischen Komitees in Br├╝ssel. Hier sollten die technischen Standards f├╝r die neuen Personal Light Electric Vehicles (PLEV) definiert werden. Diese werden die Gesetzgebung in Europa ma├čgeblich beeinflussen.

Insofern hat Florian Walberg ma├čgeblich mit dazu beigetragen ein entsprechendes Gesetz f├╝r die E-Scooter voranzutreiben.

EGRET vs. THE-URBAN: Was ist der Unterschied?

Walberg Urban Electrics hat zwei Roller-Marken im Angebot:

  • Gestartet ist man im Jahr 2012 mit der Premiummarke EGRET, welche f├╝r anspruchsvolles Design und h├Âchsten Fahrkomfort steht. Hierzu geh├Âren die beiden E-Scooter EGRET-TEN┬ásowie EGRET EIGHT.
  • Wer nicht ganz so viel f├╝r seinen E-Scooter ausgeben m├Âchte, sollte sich mal die E-Scooter von THE-URBAN angucken. Das ist die zweite Marke von Walberg Urban Electrics, welche man im Jahr 2017 gestartet hat. Sie richtet sich an eine preisbewusstere Kundengruppe. Die beiden E-Scooter THE-URBAN #BRLN sowie THE-URBAN #HMBRG werden aller Voraussicht nach auch ein Upgrade f├╝r die Stra├čenzulassung bekommen.

EGRET-TEN

Der EGRET-TEN V3 ist der Premium E-Scooter von Walberg Urban Electrics

Ein paar technische Daten zum EGRET-TEN:

  • Beim EGRET-TEN handelt es sich um das Premium-Modell von Walberg Urban Electrics.
  • Ein kraftvoller 500 Watt Motor, gro├če 10-Zoll Luftreifen und eine hohe Reichweite von bis zu 42 km┬á(48 V 11,6 Ah Li-Ion-Akku) k├Ânnen ├╝berzeugen.
  • Dieser Roller verf├╝gt zudem ├╝ber Scheibenbremsen vorne und hinten.
  • Der EGRET-TEN wiegt 17 kg und die maximale Belastbarkeit betr├Ągt 100 kg.
  • Der Preis liegt bei rund 1.600 Euro.

Unter anderem Computer Bild hat dem EGRET-TEN bereits bescheinigt, dass er zu den besten E-Scootern ├╝berhaupt geh├Ârt. Seine extrem hochwertige Verarbeitung sowie sehr gutes Fahrverhalten, konnten die Tester ├╝berzeugen. Zudem gibt es ihn in drei Farben und man kann das Trittbrett mit anderen Farben austauschen. Sehr cool!

EGRET EIGHT

Der EGRET EIGHT V2 mit 8 Zoll gro├čen R├Ądern

 

Auch zur EGRET-Familie geh├Ârt der EGRET EIGHT:

  • Dieser hat etwas kleinere 8-Zoll R├Ąder.┬áVorne hat er Luftbereifung und eine zus├Ątzliche Federung vorne und hinten.
  • Mit seinem 350 Watt Motor ist er im Vergleich zum EGRET-TEN nicht ganz so stark motorisiert.
  • Mit dem 36 V 10,4 Ah Akku sollen bis zu┬á30 km Reichweite┬ám├Âglich sein.
  • Mit einem Gewicht von 14 kg ist er leichter. Die maximale Belastbarkeit liegt auch hier bei 100 kg.
  • Der Preis liegt bei rund 1.200 Euro.

Etwas g├╝nstiger und leichter und somit leichter zu transportieren. Daf├╝r aber auch nicht ganz so komfortabel wie der EGRET-TEN. Wer die 400 Euro Mehrpreis ├╝brig hat, sollte lieber zum EGRET-TEN greifen.

THE-URBAN #BRLN

THE-URBAN #BRLN Elektro-Scooter

Der THE-URBAN #BRLN ist die etwas g├╝nstigere Variante des EGRET EIGHT:

  • Mit 8 Zoll R├Ądern und Luftbereifung vorne, ist er identisch zum EGRET EIGHT.
  • Auch THE-URBAN #BRLN verf├╝gt ├╝ber einen 350 Watt Motor.
  • Die Reichweite des 36V 7,3 Ah Akkus betr├Ągt allerdings maximal 20 km und ist damit geringer als beim EGRET EIGHT.
  • Das Gewicht betr├Ągt auch 14 kg und die maximale Belastbarkeit betr├Ągt auch hier 100 kg.
  • Der Preis betr├Ągt rund 900 Euro.

THE-URBAN #BRLN ist eine gute Alternative zum EGRET EIGHT. Knapp 300 Euro g├╝nstiger, aber ├Ąhnlich gut ausgestattet. Lediglich bei der Reichweite unterscheiden sich die Roller. Zur qualitativen Verarbeitung kann ich leider nichts sagen, aber von den Fotos her, sehen sie sehr ├Ąhnlich aus.

THE-URBAN #HMBRG

THE-URBAN #HMBRG E-Scooter

Der THE-URBAN #HMBRG E-Scooter ist g├╝nstiger als der EGRET-TEN:

  • Auch THE-URBAN #HMBRG verf├╝gt ├╝ber die gro├čen 10 Zoll Luftreifen.
  • Im Gegensatz zum Premium-Modell dem EGRET-TEN hat dieser allerdings nur einen 350 Watt Motor, ist somit gerade bei der Anfahrt und Steigungen nicht ganz so stark. Auch schwerere Fahrer sollten lieber zum st├Ąrkeren Motor greifen.
  • Auch die Reichweite ist geringer. Der 36V 10,4 Ah Li-Ion-Akku erlaubt eine Reichweite von bis zu 30 km.
  • Mit Scheibenbremsen vorne und hinten kommt man auch schnell zum Stillstand.
  • THE-URBAN #HMBRG wiegt 17 kg und erlaubt ein Maximalgewicht von 100 kg.
  • Der Preis betr├Ągt rund 1.100 Euro.

Der E-Scooter THE-URBAN #HMBRG ist eine etwas g├╝nstigere Alternative zum Premium-Modell EGRET-TEN. Wer auf den st├Ąrkeren 500 Watt Motor sowie den leistungsf├Ąhigeren Akku verzichten kann, spart rund 500 Euro. Im Gegensatz zum EGRET-TEN l├Ąsst sich das Trittbrett nicht austauschen.

Ab wann kann man die EGRET und THE-URBAN E-Scooter mit Stra├čenzulassung kaufen?

Nach den Worten von Florian Walberg wird man die E-Scooter mit Stra├čenzulassung aller Voraussicht nach bereits im Juni 2019 kaufen k├Ânnen. Anders als manch anderer Hersteller m├Âchte man allerdings erst einmal das genaue Gesetz abwarten, um dann die E-Scooter bestm├Âglich angepasst anbieten zu k├Ânnen.

Mich freut es sehr, dass es jetzt auch immer mehr Hersteller gibt, die ihre E-Scooter f├╝r das neue deutsche Gesetz fit machen.

Florian Walberg hat sich in den letzten Jahren aktiv f├╝r ein entsprechendes Gesetz in der Politik stark gemacht. Schon allein das sollte man honorieren und sich aus diesem Grund die E-Scooter von Walberg Urban Electrics mal n├Ąher anschauen.

Gerade der EGRET-TEN hat es mir sehr angetan. Er ist sehr hochwertig, solide gebaut und leistungsstark. Ich hoffe, dass man auch mit einer Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h weiterhin den 500 Watt Motor verbauen wird.

Gut gef├Ąllt mir auch, dass man so gut wie alle Ersatzteile direkt beim Hersteller nachbestellen kann. Sollte also irgendetwas mal an eurem E-Scooter kaputt gehen, so k├Ânnt ihr das entsprechende Ersatzteil nachbestellen und den Roller selbst reparieren. Solltet ihr dazu nicht in der Lage sein, so profitiert ihr von der unmittelbaren N├Ąhe des Herstellers in Hamburg und k├Ânnt ihn dort reparieren lassen.

Gespannt bin ich, wie man das Nummernschild bei den E-Scootern anbringen wird und hoffe hier auf eine m├Âglichst unauff├Ąllige L├Âsung, z. B. direkt auf dem Schutzblech. Man darf gespannt sein. Im Juni wissen wir mehr.

Was ben├Âtigt ihr, um E-Scooter legal fahren zu d├╝rfen?

Aktuell ist es noch nicht erlaubt E-Scooter legal zu fahren. Voraussichtlich am 17. Mai 2019 wird ein Gesetz verabschiedet, welches das Fahren erlauben wird. Wie genau das Gesetz aussehen wird, m├╝ssen wir noch abwarten.

Sicher ist aber, dass ihr nur E-Scooter mit Stra├čenzulassung fahren d├╝rft, d. h. ├Ąltere E-Scooter werdet ihr weiterhin nicht fahren d├╝rfen.

Zudem werdet ihr eine entsprechende E-Scooter Versicherung ben├Âtigen. Die Versicherungen arbeiten bereits an entsprechenden Angeboten und werden diese zeitgleich mit der Verabschiedung des Gesetzes anbieten.